Im Castelo São Jorge, das 7 Tage in der Woche geöffnet ist, können die Besucher Kulturerbe erleben: In der Dauerausstellung erfahren sie etwas über die Geschichte Lissabons, bei der archäologischen Kulturstätte entdecken sie die Spuren des islamischen Viertels des 11. Jahrhunderts und in der Dunkelkammer erhaschen sie neuartige Blicke auf die Stadt. Inmitten kleiner Gärten und Miradouros kann man umherspazieren und im Café des Castelos eine kleine Verschnaufpause einlegen. Es ist außerdem möglich an Führungen oder anderen Aktivitäten teilzunehmen oder sich – ganz einfach – von Musik, Theater, Tanz und den Tertulien (Kulturgesprächen) über das historische Erbe dieses bemerkenswerten Nationaldenkmals Lissabons bezaubern zu lassen.

Camera Obscura

Camera Obscura

Die camera obscura erfundenes optisches Linsen- und Spiegelsystem, erlaubt uns die genaue Beobachtung der Stadt in Echtzeit, sowie ihrer Denkmäler und wichtigsten Stadtteile, des Flusses und des charakteristischen Stadtlebens Lissabons, in einem Blickwinkel von 360º.

Burg

Burg

Die aus der islamischen Epoche stammende und im 11.Jh. gebaute Burg befindet sich in einer Lage, wo der Zugang zum Berggipfel am schwierigsten ist und nutzte dafür die naturgegebenen Abhänge im Norden und Westen. Die Funktion der Burg war es, die militärischen Kräfte, und im Falle einer Einkesselung auch die Eliten, die in der Festung (die Zitadelle) wohnten, unterzubringen. Sie hatte nicht die Funktion einer Residenz, wie bei anderen Burgen in Europa. Sie bewahrt noch 11 Türme, wobei besonders der Bergfriedturm, der Mauerturm oder Turm des Königlichen Archivs, der Zisternenturm und der Sankt-Lorenz-Turm, auf halber Höhe des Berghangs, hervorgehoben werden sollten. Am zweiten Platz befinden sich noch Überbleibsel von antiken Bauten und eine Zisterne. In diesem Bereich kann man noch eine kleine Tür an der Burgmauer Nord erkennen, Tür des Verrats genannt, die bei Bedarf den Eingang oder Ausgang von geheimen Boten erlaubte.

Castelo de S. Jorge

Castelo de S. Jorge

Im Castelo São Jorge, das 7 Tage in der Woche geöffnet ist, können die Besucher Kulturerbe erleben: In der Dauerausstellung erfahren sie etwas über die Geschichte Lissabons, bei der archäologischen Kulturstätte entdecken sie die Spuren des islamischen Viertels des 11. Jahrhunderts und in der Dunkelkammer erhaschen sie neuartige Blicke auf die Stadt. Inmitten kleiner Gärten und Miradouros kann man umherspazieren und im Café des Castelos eine kleine Verschnaufpause einlegen. Es ist außerdem möglich an Führungen oder anderen Aktivitäten teilzunehmen oder sich – ganz einfach – von Musik, Theater, Tanz und den Tertulien (Kulturgesprächen) über das historische Erbe dieses bemerkenswerten Nationaldenkmals Lissabons bezaubern zu lassen.

Ständige Ausstellung

Ständige Ausstellung

Sehenswertes Museum, aus Objekten gebildet, die im archäologischen Bereich (Archäologische Überbleibsel) gefunden wurden. Diese ermöglicht das Entdecken von vielerlei Kulturepochen und Lebensarten, die zwischen dem 7.Jh.v.Ch. und dem 18.Jh. zur Errichtung der heutigen Stadt Lissabon beigetragen haben, mit besonderer Betonung der islamischen Periode im 11. und 12.Jahrhundert.

(Português) Jardim de espécies autóctones da floresta portuguesa

(Português) Jardim de espécies autóctones da floresta portuguesa

Leider ist der Eintrag nur auf Europäisches Portugiesisch, Amerikanisches Englisch und Europäisches Spanisch verfügbar.

Aussichtspunkt

Aussichtspunkt

Wegen ihrer einzigartigen Lage hebt sich das Castelo de S. Jorge unter allen anderen Aussichtspunkte der Stadt hervor, da sie hervorragende und majestätische Aussichten ermöglicht.

Archäologische Überbleibsel (Eingeschränkt zugänglich)

Archäologische Überbleibsel (Eingeschränkt zugänglich)

Gruppe von archäologischen Überbleibsel, die drei verschiedene und wichtige Epochen der Geschichte Lissabons bezeugen: (1) die ersten Besetzungen stammen aus dem 7 Jh.v.Ch.; (2) die Spuren der Wohnhäuser der islamischen Epoche stammen aus dem 11.Jh., als die Burg errichtet wurde; (3) die Ruinen der letzten Palastresidenz der alten Festung, vom Erdbeben Lissabons im Jahre 1755 zerstört.

Überbleibsel Des Alten Königspalastes Der Festung

Überbleibsel Des Alten Königspalastes Der Festung

Die gesamte Gruppe der Bauten, wo sich heute die Ständige Ausstellung, das Burg Café und das Restaurant Casa do Leão befinden, bildet die wichtigste historische Erinnerung an die alte mittelalterliche Königsresidenz. Im Bereich der Galerie – Romantischer Garten kann man ebenso einige architektonische Elemente erkennen, die sich in der alten Königlichen Residenz befanden. Der Königspalast wurde durch das Erdbeben in Lissabon, im Jahre 1755, stark zerstört. Die Illustration, die sich am Eingang der Ständigen Ausstellung befindet, eine Reproduktion einer Zeichnung aus dem 16.Jh., ist das ausdruckstärkste Bild des damaligen Königspalastes, sowie der Stadt Lissabon, vor dem Erdbeben.

..